Die Zartheit des Wassers. Aus dem Logbuch des Malers Cesare Marcotto


Dieses Buch ist "anders". In überraschender Lebendigkeit vereint es das geschriebene Wort mit der Sprache der Bilder und begleitet den Leser durch eine Erzählung von erlesener visueller und literarischer Güte. Erstwerk eines Malers, der als Schriftsteller auftritt und dabei die aus den Tiefen des Geistes und des Gemüts herrührenden Hintergründe seiner besonderen Art des Malens enthüllt, indem er Farben ausschüttet … und "Worte ausschüttet"



Erfahren Sie mehr


Wenn wir dem letzten Tropfen eines kürzlich vorüber gezogenen Regenschauers oder dem eines tropfenden Wasserhahns oder dem einer Träne oder Farbe folgen würden, wohin würde er uns führen? Zu weiteren Tropfen, die sich zu einem Rinnsal vereinen und schließlich in einer schillernden Pfütze sammeln, oder zerstäubt er – einer unter vielen – in einem Regenbogen oder versiegt er in Erde, einem Mundwinkel oder einer Leinwand? Einem solchen Tropfen zu folgen wäre „wie reisen ohne Landkarte“ zu neuen, unbekannten und unverhofften Orten. Doch vielleicht sind gerade solche unverhoffte Orte das eigentlich Erhoffte, die Gefühle von Neugier und unbestimmter Erwartung auf der Suche nach Wegen und Stationen wecken, nicht nach einem Ziel. Denn schließlich findet man in der Beobachtung und Suche nach einem Ziel auf dem Weg bereits eine Erfüllung, wenn man sich mit dem Objekt der Beobachtung, dadurch, dass man an ihm Anteil nimmt, verbindet und versteht, dass man als Teile eines Ganzen zusammenhängt und aufeinander einwirkt. In „DIE ZARTHEIT DES WASSERS“ verfolgt der Künstler Cesare Marcotto solche Tropfen, Rinnsale, Flüsse und Seen aus Wasser und Farbe, die sich im Zusammenspiel der vier Elemente und menschlicher Natur ineinander verlaufen, verlieren und wieder zusammen finden, auf seine ganz spezifische Weise als Maler und Autor: „Malen kann eine Möglichkeit sein, an der Natur teilzuhaben und sie mit einer Handlung zu deuten… aber es kann auch bedeuten, neues Gebiet für sich selbst zu entdecken, was sich dann konkret in der endgültigen Fassung eines Werkes zu zeigen scheint […]“, so Marcotto in seinem Buch programmatisch verfolgend. Er erforscht dabei nicht nur die Spuren seiner Malerei und deren Bedeutung für sich, sondern auch die Spuren von Kunst und Natur im Allgemeinen im Prozess des Schreibens selbst und nimmt den Leser mit auf eine spannende Reise durch die Natur, die Elemente, ihre Anziehungskräfte und führt uns damit ein in seine eigene mehrgestaltige Kunst.

Auszug aus dem Vorwort von Dr. Katharina Dück (Institut für Deutsche Sprache, Mannheim)

Titel
Die Zartheit des Wassers. Aus dem Logbuch des Malers Cesare Marcotto
Herausgeber
Cesare Marcotto
Art
Bildband
Verlag
Cesare Marcotto, Neustadt an der Weinstraße
Ausgabe
1. Auflage
Erscheinungsdatum
August 2018
Sprache
deutsch
Umfang
87 Seiten
Format
22 x 25 cm
Gewicht
543 g
Einband
Broschur
Preis
EUR 22.00 (DE), EUR 22.20 (AT)
ISBN-13
978-3-00-061992-2
ISBN-10
3-00-061992-5